wassertransferdruck - Wassertransferdruck.com.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:



Die Wassertransferdruck
,  ist Methode dreidimensionalen Verzierens, ermöglichend das Eintragen der Graphik aus dem Höchstmaß der Ausführlichkeit (die Maserung des Holzes, des Kohlefadens, der Elemente der Tarnung und viel andere) auf die Fläche des Produktes. Der Endeffekt ist dauerhaft, und das Element kann später auf das Wasser gefährdet sein, was das Abwaschen der Hülle der wassertransferdruck nicht veranlassen wird.

In dem täglichen Leben hast du nicht einmal mit den geschmückten Gegenständen mit der Technik des Wasser-Transfers zusammenkamst. Als das Beispiel können „Glasgefäße des Holzes” auf dem Armaturenbrett BMW oder Mercedes sein. Das ist nichts anderes wie das Drucken mit der wassertransferdruck.
Die Anwendung auf der Produktions-Etappe wird fast sofort die Plastik in das Mahagoniholz umgestaltet . Wir wenden an diese Methode auf den Gegenständen des täglichen Lebens an, um sie wahrhaftig elegant zu tun!
Zugänglich sind verschiedene Muster der Folie des transferablen Wasserdruckes, von der verschiedenen Breite:
50cm , 60cm , 80cm , 90cm, 100cm, 120cm.

Die Folie hat die wasserlösliche Seite und zweite sich nach der Anwendung des Anregers auflösende. Sein Anwendung überlässt das Muster in Gestalt des Farbanstriches sich erhebenden über Wasserüberfläche. Nachher wird schon nur das Element unter dem angemessenen Winkel unterzutauchen, gemieden Eintauchen in das Muster  mit großen glatten Flächen, die abwechselnde Tätigkeit den Abspülen des organischen Überrestes der Folios (das glatte Gel) und die Auflegung der Lackschicht farblos genügen.der Glätte. 


DIE WASSERTRANSFERDRUCK SCHRITT FÜR SCHRITT

DER SCHRITT 1: DIE VORBEREITUNG

Versichere dich, dass die Fläche des Gegenstande trocken, frei von dem Staub, dem Fett und anderen Verunreinigungen ist. Reinige das Element und lege Handschuhe an, um die sekundäre Verunreinigung der Fläche vor der Bedeckung sie mit Farbe und der Auflegung der Wassertransferdruck zu meiden. Von diesem Moment sollst du deines Gegenstandes ohne der Handschuhe nicht zu berühren. Dank diesem werden die kleine Teilchens des Fettes aus deinen Fingern die Fläche nicht verunreinigen, was den unvorteilhaften Einfluss auf die Einwirkung der Fläche mit der Farbe zu haben könnte und Probleme mit dem viel Eintragen der Graphik zu veranlassen könnte. Beim Gebrauch der kleinen Wischlappen, wische genau das Element ab, beseitige jede Überreste nach dem Schleifen vor der Auflegung der Unterlage. Dank diesem wird das Element wahrhaftig rein und fertig auf den folgenden Schritt in dem Prozess der Auflegung der wassertransferdruck sein.

DER SCHRITT 2: DIE UNTERLAGE

Der nächste Schritt der wassertransferdruck ist die Unterlage. Lege die dünnste Schicht der Unterlage auf die Fläche des Elementes auf. Warte 10 Minuten ab und lege etwas dickere Schicht auf. Warte nächste 10 Minuten ab und lege die Schicht auf, die in der Annahme die endgültige Schicht sein soll. Meide zu fahren während der Auflegung der Farbe, weil das zu unvorteilhaften Reaktionen unter führen kann, wann das Lösungsmittel dunstet, und Bestandteile der Farben sich mit dem Untergrund verbinden. Wenn das Element weiterhin nicht gleichmäßig mit der Farbe nicht gedeckt ist, setze die Auflegung abwechselnder Schichten fort, bis dem Moment, wann du aus dem Effekt zufrieden sein wirst, und das ganze Element gleichmäßig mit der Unterlage gedeckt sein wird. Jede Wasserflecke können nach dem Austrocknen der Unterlage durch feine Abschleifen mit dem Schleifpapier beseitigt werden. Du sollst eine Stunde abwarten, solange das Element gänzlich nicht austrocknen wird. Nach dieser Zeit wird zu dem nächsten Schritt in dem Prozess der Auflegung der Hydrographik fertig sein.

DER SCHRITT 3: DIE BASIS-HÜLLE

Der nächste Schritt in dem Prozess des Eintragens der Wassertransferdruck ist die Auflegung der angemessenen Basis-Farbe der Farbe. Wenn deine Folie enthält das Muster mit den Transparent-Elementen, gilt die Farbe bei der Erlangung des endgültigen Effektes. So wie in dem Zufall der Unterlage, meide den Auflegungen zu großen Menge der Farben in einer Schicht zu. Lege nachfolgend dünne Basis-Farbanstriche in zehnminütigen Absätzen auf. Vor dem Beitritt zu den nächsten Tätigkeiten zusammengebunden mit dem Eintragen der Hydrographik, überlasse das Element zu ganzen Austrocknen auf ungefähr 1 Stunde.

DER SCHRITT 4 : DAS UNTERTAUCHEN

Das ist ganz bestimmt unser geliebter Teil des Ganzen-Prozesses. Das Element ist schon fast gänzlich fertig zu dem Eintauchen in dem Muster zu dem Wasser-Transfer. Gebrauche das maskierende Band, zwecks Sicherungen der Kante deines Elementes. Überlasse die Fragmente des maskierenden Bandes vorspringend außerhalb Kanten deines Elementes. Dank diesem, wann tauchst du dein Element in dem Wasser unter, die Folie erliegt „der Unterbrechung” am laufenden Band, und nicht an der Kante deines Gegenstandes – wenn also irgendein Probleme entstehen werden, werden sie dann augenscheinlich ebendahin sein, und nicht auf deinem Element.
Wenn dein Element enthält irgendeine Gebiete, die den heftigen Durchfluss Wässer ermöglichen können, sichere sie gleichfalls mittels des maskierenden Bandes. Dank diesem wird das Wasser in diesem Plätze zu viel gewaltig nicht durchschwimmen und wird nicht zu dem Ausdehnen des Musters und des Missgestalten in diesen Plätzen nicht führen. Bringe die Folie auf dem vorgewärmten Wasser zu der Prozesses-Temperatut das heißt30 ° C unter, und versicherte sich, dass unter ihr die Bläschen der Luft nicht entstanden sind. Die Folie sich beim Einfluss der Wässer etwas dehnt aus und füllt die Fläche aus, in welcher wurde beim Gebrauch des Anregers untergebracht. Mit dem befeuchteten Finger und dem Daumen drücke die Ecke der Folie. Die Seite, die sich zu den Fingern anklebt ist wasserlöslich. Die Folie muss mit dieser Seite auf das Wasser gelegen bleiben. Überlasse die Folie auf dem Wasser auf ungefähr 60 Sekunden, bevor du die Zerstäubung des Anregers beginnen wirst. Sanft zerstäube den Gehalt der Büchsen auf die Folie liegende auf dem Wasser. Wann sieht der Folie auf sehr funkelnd aus und erhält sich wie der flüssige Stoff sich erhebende über die Wasserfläche, bist du zu dem nächsten Schritt fertig. Tauche das Element in dem Behälter unter, aufpassend, damit das Element die Wasserfläche auf glatt nicht berührt.
Du kannst entsprechend den Winkel anpassen, unter welchem legst ein du deinen Gegenstand zu der Flüssigkeit ein. Nachher nimm das Element aus und spüle ihn genau aus dem Überrest der Folie PVA ab. Das Abspülen soll ungefähr 5 Minuten dauern, nach dieser Zeit auf dem Element sollen sich schon keine Überreste der Folie befinden und soll es in Gefühl nicht klebend sein.

DER SCHRITT 5: DER KLARLACK

Man sieht schon fast das Ende des Prozesses. Nach genauen Abspülen des Elementes mit der eingetragen Hydrographik, soll man ihn zu ganzen Austrocknen an der Luft überlassen. Nachher soll man die farblose Lackschicht auflegen. Es ist sehr wichtig, um das Verteilen des Lackes von der hauchdünnen Schicht zu beginnen. Die Auflegung der zu großen Menge des Lackes kann seine Reaktion mit der Farbe bewirken und Runzeln der aufgelegten der Hydrographik zu veranlassen. Nach der Auflegung der ersten dünnen Lackschicht soll man das Element wenigstens auf 15 Minuten zu dem Austrocknen überlassen. Nachher in 15 Minuten-Absätzen kann kann man die nächsten Lackschichten auflegen, bis der Erlangung des erwünschten Glanzes und der Glätte. 
 
Copyright 2011-2015 - Design Plus
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü